lundi 1 février 2016

cactus sous cloche






* un drôle de porte-clé avec un cactus  
* cactus vient du mot du grec ancien κάκτος / káktos, désignant le chardon
* à tremper une fois par semaine dans l'eau 
* que ferais-je lorsqu'il grossira davantage : ouvrir la cloche !

ne pourrait-on pas bannir au moins temporairement les hostilités envers les humains, les animaux, les milieux naturels, l'eau des rivières et des océans, et cetera, pour répandre beaucoup plus de COULEUR au lieu du NOIR qui ne reflète plus rien du spectre de la lumière ?




* Schlüsselanhänger mit einem Cactaceae  
* das Wort Kaktus stammt von dem altgriechischen Wort κάκτος / Kaktos bezeichnet die Distel 
* einmal pro Woche im Wasser tauchen * 
* Was soll ich tun, wenn es weiter wächst : die Schutz-Glocke öffnen !  

könnte man nicht wenigstens eine kurze Zeit alles feindliches verbannen, wie alles was gegen Menschen, Tiere, Umwelt, Wasser, usw. ist ? damit mehr buntes und weniger schwarzes unsere Erde bemalt.





mo




4 commentaires:

lisa kötter a dit…

oh, so klein, man muss ihn beschützen. Wie kriegt er denn genug Luft?
Lieben Lisagruß!

jahreszeitenbriefe a dit…

Oh Schreck, der arme Kaktus erinnert mich an Schlüsselanhänger mit lebendigen jungen Schildkröten (Japan), gruselig... Was Menschen sich untereinander und anderen Lebewesen alles antun. Augen öffnen, ich bin dabei, versuchen wir es immer wieder. Wunderschöne Tulpen hast du! Lieben Gruß Ghislana

tm a dit…

Bitte auch über die libération des cactus berichten :-)...da mag ich doch gleich wissen, wie es weitergeht.lg Taija

mano a dit…

das feindliche für immer zu verbannen fände ich noch besser!! bunt soll sie sein, die welt!!
lg, mano